Besuchsdienst

In unserer Gemeinde gibt es einen ehrenamtlichen Besuchsdienst. Wir wollen Mitglieder unserer Gemeinde an ihrem 65. Geburtstag, danach ab dem 70. Lebensjahr jährlich oder anderen Jubiläen (z.B. Goldene Hochzeit) gratulieren! Das heißt auch, dass wir Kontakt aufnehmen und ihnen sagen wollen: "Schön, dass Sie Mitglied unserer Kirchengemeinde sind!"

Das meinen wir ganz ehrlich und ohne Hintergedanken. Den oft begegnen uns Vorurteile, wir würden zum Sammeln oder gar zum "Abkassieren" kommen. Ganz sicher nicht. Im Neuen Testament gibt es vielen Geschichten, die von Jesus und seinen Jüngern erzählen, die auch auf Menschen zugehen, sie besuchen und so auch von ihren Nöten und Sorgen erfahren.

Wir treffen uns einmal im Quartal und besprechen, wer wen besucht. Da machen wir keinen Unterschied nach Person und Ansehen, sondern wir klären ab, wer aus dem Team wann Zeit hat.

Sollten Sie aus persönlichen Gründen Besuch vom Pfarrer wünschen, so dürfen Sie uns das selbstverständlich mitteilen. Ebenso, wenn Sie keinen Besuch wünschen.

Im Gemeindebrief Nr.4/2013 schrieb Anja Krüger über den Besuchsdienst:

Neuer Besuchsdienst für Geburtstagskinder

In Zukunft wird nicht mehr die über Jahrzehnte vertraute Gestalt von Pfr. Dr. Gierth bei allen über 70-jährigen Gemeindegliedern (und bei denen die soeben ihr 65. Lebensjahr vollendet haben) an der Tür klingeln und Geburtstagsgrüße, gute Wünsche und eine Kleinigkeit von der Gemeinde überbringen. Doch der Geburtstagsbesuch war und ist eine gute Gelegenheit, einzelne Gemeindemitglieder kennen zu lernen und Ihnen das Gefühl zu geben, dass sie nicht nur zahlende Mitglieder sind, sondern in ihrer Person wahrgenommen und wertgeschätzt werden. Die Geburtstagsbesuche sind auch eine gute Möglichkeit, Wünsche und Bedürfnisse der einzelnen Gemeindemitglieder zu erfragen und die Gemeinde so zusammen zu führen und zusammen zu halten. Umso dankbarer ist die Gemeindeleitung dafür, dass sich so viele nette und fleißige Damen gefunden haben, die bereit sind, dieses Amt ehrenamtlich zu übernehmen und die Pfarrer zu unterstützen. So ist es möglich, den Gemeindemitgliedern auch zukünftig an ihren Geburtstagen zu gratulieren und die Möglichkeit zu einem kleinen Gespräch zu geben.
Die frühere Vertrauensfrau des Kirchenvorstandes, Frau Sabine Guschak hat es in dankenswerter Weise übernommen, den Besuchsdienst zu organisieren.
Es haben sich Frau Claudia Aures, Frau Karin Böhm, Frau Lisa Brzoza, Frau Christel Fuchs, Frau Sabine Guschak, Frau Claudia Kausler, Frau Helma Koch, Frau Anja Krüger, Frau Christine Lier, Frau Irmtraud Maderer, Frau Manuela Maier-Mertel, Frau Isolde Müller, Frau Betty Pirner, Frau Rita Steger, Frau Christine Windisch und Frau Irmgard Winter bereit erklärt, die Geburtstagsbesuche durchzuführen.
Diejenigen der Damen, die bereits in der Vergangenheit bei Urlauben der Pfarrer etc. Geburtstagsbesuche durchgeführt haben, waren voll das Lobs über die Herzlichkeit und Wärme mit der sie von der Rosenberger Gemeinde aufgenommen worden sind und freuen sich darauf, viele Gemeindemitglieder näher kennen zu lernen.